Thursday, December 18, 2014

Essie Winter 2014 - Back In The Limo

Essie - Back In The Limo


Hallo ihr Lieben, den Lack "Back In The Limo" aus der Essie Winterkollektion "Jiggle Hi Jiggle Low" wollte ich euch eigentlich schon vor zwei Wochen zeigen aber die letzten Wochen im Jahr sind leider die schlimmsten auf der Arbeit und daher kam das Bloggen in letzter Zeit leider viel zu kurz. Die LE hat mich von Anfang an angesprochen nachdem ich die ersten Swatches entdeckt habe. Eigentlich wollte ich auch noch den Lack "Jiggle Hi Jiggle Low" mitnehmen, der das Highlight dieser Kollektion ist, aber leider war er schon ausverkauft. 

 

Als ich "Back In The Limo" in der Hand hielt, habe ich hin und her überlegt, ob ich diese Farbe überhaupt brauche oder nicht schon eine ähnliche habe, aber mir ist wirklich keine eingefallen, die diesem Farbton ähnelt. Es handelt sich um einen peachigen Nudeton, der sehr sheer ist. Deckend war er nach drei Schichten, aber er lässt sich wie viele andere Nudetöne auch sheer tragen. Der Auftrag ist ein Traum, da der Lack genau die richtige Konsistenz hat und sich mit jeder Schicht streifenfrei auftragen lässt. Auch wenn er aus einer Winter-LE stammt, finde ich ist er ein toller Nagellack für jede Jahreszeit. 




Saturday, December 13, 2014

Best of: Foundation-Pinsel



Ich kann mich erinnern, dass ich mit 14/15 Jahren die ersten Unreinheiten und Pickelchen bekommen habe. Ich habe daher schon relativ früh begonnen, Abdeckprodukte wie Concealer und Puder zu verwenden, da ich mich immer etwas unwohl gefühlt habe. Irgendwann, ich glaube so mit 17 Jahren habe ich dann begonnen, regelmäßig eine Foundation aufzutragen und obwohl sich mein Hautbild mittlerweile (jetzt bin ich 24) verbessert hat, neig ich immer noch zu Unreinheiten und eine gute Foundation bleibt daher nach wie vor mein bester Freund. Doch eine Sache hat sich seit damals geändert, ich habe erkannt, wie wichtig es ist einen guten Foundation-Pinsel zu besitzen. Ich möchte gar nicht daran denken, wie ich meine Foundation anfangs aufgetragen habe und über das Ergebnis möchte ich noch weniger nachdenken. 

Wenn es um Pinsel geht, ist wohl nichts wichtiger, als ein gutes Exemplar, das die Foundation schnell, makellos und streifenfrei aufträgt und dabei möglichst wenig Foundation schluckt. Heute möchte ich euch meine drei liebsten Exemplare vorstellen, bei denen man teilweise etwas tiefer in die Taschen greifen muss, die jedoch jeden Cent wert sind:


Real Techniques Expert Face Brush:

Der Expert Face Brush war lange Zeit mein einziger Foundation-Pinsel, den ich fast jeden Tag verwendet habe. Mir gefallen die Real Techniques Pinsel insgesamt sehr gut und preislich liegen sie in einem angemessenen Rahmen, vergleichbar mit den Pinseln von Zoeva. Die Borsten sind relativ kurz und sehr dicht. Er hat eine ovale Form, die leicht abgerundet ist sodass sich die Foundation auch an schwierigen Stellen, wie rund um die Nase schnell und streifenfrei einarbeiten lässt. Er ist sowohl für flüssige als auch für cremige Produkte geeignet. Die Qualität ist wirklich einwandfrei, denn auch nach mehrmaligem Waschen verliert er keine Haare und bleibt in seiner Form. (13 EUR über Amazon (klick)


Shiseido Perfect Foundation Pinsel:

Diesen tollen Pinsel habe ich vor einiger Zeit bei einem Gewinnspiel von der Glamour gewonnen. Er ist kleiner als meine anderen beiden Foundation-Pinsel und daher auch immer ein gern gesehener Begleiter auf Reisen. Die Pinselhaare sind sehr, sehr weich und haben eine tolle Qualität. Trotz mehrmaligem Waschen ist noch kein Haar verloren gegangen. Der Pinsel ist sehr dicht gebunden wodurch sich die Foundation gut einarbeiten lässt und dabei für ein makelloses Ergebnis sorgt. Da der Pinsel sehr klein und fest ist, dauert es etwas länger, bis die Foundation wirklich ordentlich in die Haut eingearbeitet ist aber das Ergebnis sieht wirklich natürlich und makellos aus. Besonders ist aber auch die abgeschrägte Form, die sich sehr gut an die Gesichtskonturen anpasst. (32 EUR über Amazon (klick))  

Sigma Flat Kabuki F80:

Dieses Exemplar hat sich meiner Sammlung als letztes angeschlossen, wobei er sich auch schon seit Anfang des Jahres in Verwendung befindet und ich möchte ihn nicht mehr missen. Flüssige und cremige Foundations lassen sich in kreisenden Bewegungen in die Haut einarbeiten. Die dicht gebundenen Härchen sorgen für einen optimalen Auftrag und ein streifenfreies Ergebnis. Der Pinsel schluckt kaum Foundation und von den drei Pinseln gelingt der Auftrag mit dem Sigma Flat Kabuki am schnellsten. Zum einen liegt das an der Größe des Pinsels und zum anderen sind die Haare ziemlich kurz, wodurch er einfach zu händeln ist. Er zaubert ein sehr natürliches und makelloses Ergebnis. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt, denn die Qualität ist hervorragend. Er verliert keine Haare und bleibt auch nach mehrmaligem Waschen in Form. Wenn ich euch nur einen Foundation-Pinsel ans Herz legen kann, dann ist es dieser. (22 EUR über Amazon (klick))

Das waren meine drei liebsten Foundation-Pinsel, die ich allesamt nicht mehr missen möchte. Kurz erwähnen möchte ich auch noch den Beautyblender, der zwar kein Pinsel in diesem Sinne ist, auf den ich aber um Auftragen von Foundation auch nicht mehr verzichten möchte. Für mich dauert der Auftrag mit dem Beautyblender zwar etwas länger als mit einem Pinsel, dafür bekommt er das Ergebnis aber noch natürlicher hin. Als nächstes möchte ich unbedingt mal einen Foundation-Pinsel von Zoeva testen und zwar den Silk Finish.

Welche Foundation-Pinsel könnt ihr empfehlen?


Amelie



Sunday, December 7, 2014

Urban Decay Naked 2 Basics | Review

makeup palette
Urban Decay Naked 2 Basics 

Ich konnte bis jetzt noch keiner Naked Palette standhalten. Doch als ich zum ersten Mal von der Naked Basics 2 erfahren habe, war ich anfangs gar nicht interessiert, da sie als kühlere Ergänzung zur Naked Basics beschrieben wird und ich im Allgemeinen wärmere Töne bevorzuge. Dennoch war ich von den Swatches der einzelnen Lidschatten sehr angetan, sodass die Basics 2 letztendlich doch sehr schnell in meinem Warenkorb gelandet ist. Heute möchte ich euch die Palette vorstellen und wünsche euch viel Spaß beim Lesen und Schauen. 


Gekauft habe ich sie für 26 EUR bei Douglas und sie umfasst 6 x 1,3g.

Die Verpackung:
Wie auch schon die Basics 1 wird auch diese Version in einer Umverpackung aus fester Pappe geliefert. Die Palette selbst hat ein längliches, flaches und handliches Format. Sie ist auf das Notwendigste beschränkt, ist dabei sehr stabil und klein, wodurch sie zu einem tollen Begleiter auf Reisen wird. Optisch sind sich beide Paletten ähnlich, einziger Unterschied ist der kühlere Schriftzug der Basic 2. Auf die Unterschiede der Basics 1 und 2 werde ich versuchen nicht noch näher einzugehen, da ich noch einen genauen Vergleich der beiden Paletten plane. 


Die Farben:
Skimp ist der einzige nicht-matte Ton der Palette. Er hat ein Satinfinish und ist ein Champagner-Nude, das sich optimal zum Highlighten verwenden lässt. Daneben ist Stark, ein helles Beige mit einem sehr dezenten, pinklichen Unterton. Ein wunderschöner Basiston, der sich auch zum Highlighten verwenden lässt aber auch wunderschön für das gesamte Lid ist. Frisk ist ein kühles, gräuliches Taupe. Ich finde ihn sehr schön zum Verblenden, aber auch für die Lidfalte und für das gesamte Lid lässt er sich verwenden und ist somit mehrfach einsetzbar. Cover hat mich von Anfang an am meisten angesprochen, wahrscheinlich weil es sich hierbei um einen wärmeren Braunton handelt. Er besitzt einen leichten rötlichen Unterton und wirkt sehr schön in der Lidfalte. Weiter geht es mit Primal, ein dunkleres, kühles Braun. Ein sehr schöner Ton für ein natürliches Smokey Eyes oder auch zum intensivieren der Lidfalte. Zum Schluss kommen wir zu Undone, einem rauchigen Graubraun, der die Palette perfekt abrunden. 

Obwohl kühlere Nuancen, vor allem Frisk und Primal, enthalten sind, finde ich das die Beschreibung einer kühleren Ergänzung zur Basics 1 nicht ganz passend ist. Denn so wirken die restlichen Töne ziemlich neutral und besonders Stark un Cover wirken auf mich sogar recht warm. Aber gerade diese Mischung gefällt mir sehr gut und alle wichtigen Basictöne, die ich mir in einer Palette wünsche, sind vorhanden. 

Von links nach rechts: Skimp, Stark, Frisk, Cover, Primal und Undone

Textur und Auftrag:
Wie ich es von der Naked Basics 1 gewöhnt bin, sind die Lidschatten auch bei dieser Palette wieder extrem samtig und butterweich. Dies hat jedoch leider den Nachteil, dass die Lidschatten ziemlich krümeln, was ich direkt beim Swatchen festgestellt habe. Beim Auftrag muss man daher etwas vorsichtig sein. Ansonsten gelingt der Auftrag aber einwandfrei, die Pigmentierung ist wirklich top und auch das Verblenden ist keine Schwierigkeit. 

Mein Fazit: 
Die Naked Basic 1 gehört schon seit Langem zu einem meiner Favoriten unter den Lidschattenpaletten und auch die Basics 2 hat mich jetzt überzeugt. 
Wie ich ja schon erwähnt hatte, hat mich die Palette zunächst von der Beschreibung her nicht so recht angesprochen, nachdem ich Swatches gesehen habe, wusste ich aber, dass ich sie unbedingt haben muss. Ich finde man kann nie genug Nudetöne besitzen, da man sie für den Alltag einfach sehr gut gebrauchen kann. Die Lidschatten sind zwar keine Neuheiten, aber die Kombination der einzelnen Töne ist perfekt aufeinander abgestimmt, sodass sich eine Vielzahl verschiedener Looks schminken lässt. Mit der Qualität bin ich auch mehr als zufrieden, wenn man darüber hinwegsehen kann, dass die Lidschatten etwas krümeln.

Wie findet ihr die Urban Decay Naked 2 Basics? Mögt ihr lieber schimmernde oder matte Lidschatten?


-Amelie


Friday, December 5, 2014

Outfit | Trenchcoat und Statement-Kette

Trenchcoat und Statement-Kette
Click for English


Hallo ihr Lieben, 
endlich gibt es mal wieder ein Outfit! Ich schaffe es meistens nur am Wochenende meine Outfits zu fotografieren, weil es unter der Woche einfach schon dunkel ist, wenn ich nach Hause komme. Zeigen möchte ich euch meinen neuen Trenchcoat und meine neue Statement-Kette, die ich von Tidebuy.com erhalten habe. Dazu trage ich schwarze Skinny Jeans von Bershka und einen grauen Pullover von H&M. 



Trenchcoat und Statement-Kette: Tidebuy, Sweater: H&M, Jeans: Bershka, Schuhe: Mango, Ohrringe: Fossil

Tuesday, December 2, 2014

November Favoriten

Meine November Favoriten


Click for English


Hallo ihr Lieben, 
kaum zu glauben, dass der November auch schon wieder vorbei ist. Nicht mehr lange und es ist Weihnachten, aber ich freue mich auch schon richtig auf die Feiertage. Diesen Monat habe ich einige neue Produkte für mich entdeckt und möchte euch meine Favoriten vorstellen. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen:
  1. Das Bobbi Brown Bronzing Powder habe ich mir im letzten Monat gekauft, weil ich einen etwas wärmeren Bronzer haben wollte. Ich finde den Farbton wirklich sehr schön, um dem ganzen Gesicht etwas Farbe zu verleihen und auch zum Konturieren lässt er sich sehr gut verwenden. 

  2. Der Essie Bahama Mama Nagellack ist wohl mit einer der bekanntesten Herbst-Lacke und ich mag ihn total gerne. Der Farbton ist einfach nur wunderschön und ich liebe beerige Töne für den Herbst. 

  3. Den Maybelline Color Drama Lip Pencil in der Farbe Berry Much habe ich im letzten Monat sehr häufig getragen, was mich selbst sehr überrascht hat, da ich vorher so gut wie nie dunkle Lippenstifte getragen habe. Aber um diesen Trend kommt man im Herbst nicht so richtig herum und auch ich habe mich ein wenig in diesen Trend verliebt. Der Lip Pencil hat eine tolle Farbabgabe und hält wirklich lange auf den Lippen. 

  4. Über die Anastasia Brow Wiz Stifte hört man sehr viel auf Youtube und auf Blogs und als ich gesehen habe, dass diese über Niche-beauty.com zu kaufen sind, musste ich mir direkt mal einen zum Testen bestellen (Farbton Soft Brown). Denn es hat mich schon immer interessiert, warum dieser Augenbrauenstift so besonders und so viel besser als alle anderen Augenbrauenstifte sein soll. Ich muss sagen, dass ich das schon ein bisschen bestätigen kann und er hat sich direkt als ein persönlicher Favorit entpuppt. 

  5. MAC Margin stand schon sehr lange auf meiner Wunschliste und im letzten Monat habe ich ihn mir dann endlich gekauft. Der Farbton ist wirklich wunderschön und verleiht einen ganz leichten und dezenten Schimmer. Ich würde den Farbton als ein Bronze mit peachigem Unterton bezeichnen. Ich kann euch diesen Blush wirklich nur ans Herz legen. 



Was waren denn eure Favoriten im November?


Monday, December 1, 2014

LUSH Tea Tree Water | Review

LUSH Tea Tree Water 

Hallo ihr Lieben,
heute möchte ich euch das Tea Tree Water von LUSH vorstellen, das ich zur Zeit sehr gerne verwende. Gekauft habe ich die 250 ml Größe über den Lush Onlineshop für 13,25 EUR.

Produktbeschreibung von LUSH: 

Beliebtes Gesichtswasser für normale bis ölige Haut. Tea Tree Water empfehlen wir für ölige Haut, speziell wenn sie zu jugendlicher Pickligkeit neigt. In jedem Fall verwenden wir Teebaumwasser in unserem Gesichtswasser, um zu reinigen, zu glätten und Makel zu beseitigen. Wir fügen Grapefruitwasser hinzu, um deine Haut zu festigen und zu entgiften, und Wacholder, um sie zu erfrischen und zu stimulieren. All das führt zu einer glücklicheren, weniger verstopften Sachlage im Fachbereich Gesicht. Wacholder wird nachgesagt, er erfrische auch müde Geister. Sprüh dir also ruhig dein Gesicht ein, wenn du dich schläfrig fühlst.


LUSH Tea Tree Water 

Das Produkt befindet sich ein einer schwarzen Flasche mit Sprühkopf und lässt sich hierdurch sehr einfach dosieren. Man kann das Gesichtswasser entweder direkt auf die Haut sprühen oder auf einen Wattepad und das Produkt damit auf die Haut tupfen. Es riecht nach Teebaumöl, was nicht unbedingt mein Lieblingsduft ist, trotzdem riecht es angenehm. 

Ich sprühe das Wasser als zusätzlichen Pflegeschritt nach dem Abschminken und Reinigen auf meine Haut. Es funktioniert aber auch, um noch Reste des Augenmakeups vorsichtig zu entfernen, die bei der Reinigung nicht komplett entfernt wurden. Dafür sprühe ich das Gesichtswasser auf ein Wattepad. Nachdem das Wasser komplett eingezogen ist, und meine Haut trocken ist, trage ich wie gewohnt meine restlichen Pflegeprogukte auf. 

Laut der Produktbeschreibung ist der Toner für unreine, ölige Haut bestimmt. Trotzdem komme ich mit meiner trockenen und sensiblen Haut gut damit klar, denn es trocknet meine Haut nicht aus. Nach der Verwendung fühlt sich meine Haut sehr frisch an. Ob das Hautbild hierdurch auch insgesamt verbessert wird, kann ich aber noch nicht sagen. 


- Amelie 

Saturday, November 29, 2014

essence Like A Day In A Candy Shop Eau de Toilette


Vor einiger Zeit habe ich mit ganz viel Glück das tolle Gewinnspiel der lieben Sarah (Cherryprincess) gewonnen. An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal für das tolle Päckchen bei dir bedanken. Ein Foto des Gewinns habe ich bereits vor einiger Zeit bei Instagram gepostet. Die Produkte wurden in letzter Zeit alle sehr fleißig getestet und unter anderem war auch das Parfum von essence Like A Day In A Candy Shop enthalten, das ich euch heute vorstellen möchte.

Das sagt essence über den Duft:

essence like a day in a candy shop – dieser florale, frische und zugleich sinnliche duft, ist für alle, die von einem tag im candy shop träumen. süß, sinnlich, wunder-voll!


Das Design:

Die Umverpackung sowie die Parfumflasche finde ich passend zum Namen des Dufts gestaltet. Bunte Farben und Bonbons sowie die wesentlichen Informationen sind hierauf zu finden. Mir gefällt, dass sich das Parfüm in einer durchsichtigen Flasche befindet, so kann man sehen, wie viel sich noch darin befindet.

Der Duft „Like A Day In A Candy Shop”:
Da es mir wirklich schwer fällt einen Duft zu beschreiben, habe ich ein wenig recherchiert, aus welchen Duftnoten das Parfum zusammen gesetzt ist:

Kopfnote
  • pfirsich
  • orchidee
Herznote
  • flieder
  • heliotrope
  • jasminblüten
Basisnote
  • vanille
  • tonka bohnen
  • soft moschus
Wie der Name „ Like A Day In A Candy Shop“ es schon vermuten lässt, ist der Duft sehr süßlich, jedoch nicht zu aufdringlich. Ich persönlich mag süßliche Düfte sehr gerne, aber das ist natürlich Geschmacksache. Die blumigen Duftnoten sind auf jeden Fall wahrzunehmen, wodurch das Parfum frisch und leicht wirkt. Ein wirklich toller, weiblicher Duft, der sinnlich und zart ist. Eine wirklich gelungene Mischung.

Die Haltbarkeit:
Ich rieche an mir selbst Parfüms nie sehr lange. Vielleicht weil ich mich an die Düfte sehr schnell gewöhne und sie daher nicht mehr richtig wahrnehme. Mein Freund hat mir jedoch mitgeteilt, dass er den Duft noch einige Stunden nach dem Aufsprühen wahrnehmen kann und ihn als sehr angenehm beurteilt. Im Laufe des Tages verfliegt der Duft zwar, aber das gleiche passiert auch mit meinen teureren Düften.  Insgesamt überzeugt mich die Haltbarkeit daher.

Mein Fazit:
Dieser Duft ist für Mädels, die süßliche, blumige Düfte mögen. Besonders gut gefällt mir, dass der Duft nicht zu aufdringlich ist und frisch und leicht wirkt. Ich kann mir vorstellen, dass ich diesen besonders im Frühling und Sommer sehr gerne tragen werde, insgesamt passt dieser Duft aber auch das ganze Jahr über.

- Amelie




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...